PFLANZPLANUNG Landau in der Pfalz

Die rheinland-pfälzische Landesgartenschau 2014/2015 fand auf dem ehemaligen Kasernengelände „Estienne et Foch“ in Landau in der Pfalz statt, das im Rahmen der Planungen zu einem neuen stadtnahen Wohn- und Geschäftsquartier mit Parkanlagen umgenutzt wurde. Planorama entwickelte basierend auf einem freiraumplanerischen Entwurf ein Konzept für den Wechselflor in den zentralen Bereichen der Landschaftsachse, bestehend aus dem Stadteingang mit Quartiersplatz, dem zentralen Quartierspark, den Gärten der Südpfalz und der Landschaftsrampe mit insgesamt 2.000 qm Pflanzfläche in unterschiedlichen Zuschnitten und Anordnungen.

Pflanzplanung2

PFLANZUNG
Sowohl der freiraumplanerische Entwurf,
als auch das Pflanzkonzept orientieren sich stark an der umgebenden Landschaft des tektonisch aktiven Rheingrabens und des Pfälzer Waldes mit topografisch harten Brüchen und Kanten sowie dem rötlichen Farbspiel des oft sichtbar anstehenden Sandsteins.

Pflanzplanung3

Pflanzplanung4

Pflanzplanung5

Pflanzplanung6

Pflanzplanung7

ZONIERUNG
Ähnlich der bandartigen Schichtung des Gesteins wurde eine Zonierung innerhalb der Pflanzflächen mit fließenden, weichen Übergängen und unterschiedlichen Farbkonzentrationen entwickelt, die durch feine pointilistische Farbabstufungen und Mischungen der Pflanzen verfeinert wurde. Mit unterschiedlichen Farb- und Texturkombinationen wurde auf den Wechsel der angrenzenden Bereiche reagiert. Entstanden sind überwiegend monochromatische Pflanzbilder im Stil des Millefleurs.

Pflanzplanung8

Pflanzplanung9

Pflanzplanung10

Pflanzplanung11